Abgabe der Wochenpläne

Am kommenden Montag 6.4. (von 8.30 bis 13 Uhr) und auch am Dienstag 7.4. (von 8.30 bis 10.30 Uhr) erfolgt die Rückgabe der Arbeitsmaterialien. Zum Einsammeln werden Körbe auf dem Schulhof verteilt, die mit der jeweiligen Klasse gekennzeichnet sind.

Halten Sie sich dabei bitte dringend an folgende Regeln:

v  Bitte kommen Sie nur möglichst einzeln.

v  Bitte halten Sie Abstand beim Abgeben der Materialien.

v  Bitte halten Sie sich nicht lange auf dem Schulhof auf.

Die Schulen sind aufgefordert, auch in den Osterferien eine Notbetreuung hauptsächlich für die Schülerinnen und Schüler aufzubauen, deren Eltern in Berufen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur (z.B. Ärzte, Polizisten, in der Pflege und in der Lebensmittelbranche Tätige) wichtig sind.

Wer also einen Notbetreuungsbedarf für sein Kind für die kommende(n) Woche hat, verständigt bitte die Klassenleitung schon im Vorfeld. Nennen Sie die Tage mit Wochentag und Datum.

Bitte beachten Sie, dass Ganztagskindern kein Mittagessen in der Schule angeboten wird.  

Kinder mit erhöhtem Risiko (mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten) können nicht betreut werden. Sprechen Sie mit Ihren Kindern, dass sie auf persönliche Hygiene achten. Üben Sie Hygieneregeln (Hände waschen, Abstand halten) ein und überprüfen und erinnern Sie Ihre Kinder.

Beachten Sie bitte ebenfalls, dass trotz Schulschließung weiterhin eine schriftliche Informationspflicht gegenüber der Schule besteht, falls Ihr Kind Kontakt zu einem bestätigt an Corona-Virus Erkrankten hatte oder selbst am Corona-Virus erkrankt ist. 

Die zwei aktuellen neuen Elternbriefe des Pädagogischen Landesinstitutes und von Frau Hubig finden Sie in der Rubrik „Downloads“.

GTS 2020/ 2021

Liebe Eltern,

bitte leiten Sie umgehend die Anträge für die Früh- und Freitagsbetreuung und

die Anmeldungen für die Mittagsverpflegung für das kommende Schuljahr an uns weiter.

Abgabetermin ist der 31.3.2020

Bitte in den Briefkasten werfen!!!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Vielen Dank.

gez. Hinkel/Sekretariat

Elternbrief zur Schulschließung

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

das Ministerium hat gestern Abend offiziell bekannt gegeben, dass alle Schulen und Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz ab Montag, d. 16.3. bis zu den Osterferien geschlossen werden (siehe Rundbrief ADD).

Ziel der Schulschließung ist es, durch eine deutliche Verringerung sozialer Kontakte die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus einzudämmen.

Damit diese Maßnahme zu dem gewünschten Erfolg führt, sollte unbedingt eine Betreuung im privaten Umfeld organisiert werden. Daher bitten wir alle Eltern darum, dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Kinder möglichst nicht in die Schule kommen.

Die Schulen sind aufgefordert, eine Notbetreuung hauptsächlich für die Schülerinnen und Schüler aufzubauen, deren Eltern in Berufen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur (z.B. Ärzte, Polizisten, in der Pflege und in der Lebensmittelbranche Tätige) wichtig sind.

Am Montag findet in unserer Grundschule eine Dienstbesprechung statt, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Hierzu gehört auch das Einrichten einer Notfallgruppe für Kinder, die trotz aller Bemühungen Ihrerseits nicht zu Hause oder anderweitig betreut werden können.                                                                                          

Wer also einen Notbetreuungsbedarf für sein Kind für die kommende(n) Woche hat, verständigt bitte die Klassenleitung schon im Vorfeld (spätestens bis Sonntag 18 Uhr). Nennen Sie die Tage mit Wochentag und Datum.

Bitte beachten Sie, dass Ganztagskindern kein Mittagessen in der Schule angeboten wird.  

Kinder mit erhöhtem Risiko (mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten) können nicht betreut werden. Sprechen Sie mit Ihren Kindern, dass sie auf persönliche Hygiene achten. Üben Sie Hygieneregeln (Hände waschen, Abstand halten) ein und überprüfen und erinnern Sie Ihre Kinder.

Beachten Sie bitte ebenfalls, dass trotz Schulschließung weiterhin eine schriftliche Informationspflicht gegenüber der Schule besteht, falls Ihr Kind Kontakt zu einem bestätigt an Corona-Virus Erkrankten hatte oder selbst am Corona-Virus erkrankt ist. 

Wir bitten Sie, regelmäßig Ihre E-Mails abzurufen und sich über die Homepage der Schule über Aktuelles zu informieren. Die Schule ist ab 8 Uhr werktags über die bekannte Rufnummer besetzt.

Wir wünschen Ihnen eine gute und vor allem gesunde Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Wiebke Matzat

Rundbrief der ADD

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,
ab Montag, dem 16.3.2020, bleiben die Schulen aufgrund einer Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) aus Gründen des Infektionsschutzes bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für den regulären Betrieb geschlossen. Dies bedeutet, dass weder Unterricht noch sonstige schulische Veranstaltungen stattfinden. Davon nicht betroffen ist das einjährige Praktikum der Schülerinnen und Schüler der Fachoberschulen, das weiterhin in den Praktikumsbetrieben stattfindet. Von der Schulschließung ausgenommen sind zudem einige Förderschulen, deren Betrieb für die Betreuung und Versorgung besonders beeinträchtigter Kinder und Jugendliche unverzichtbar ist. Diese Schulen und die betroffenen Eltern wurden unmittelbar informiert. Für Eltern, die nicht in der Lage sind, eine Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen, wird eine Notfallbetreuung angeboten. Dies gilt zunächst an allen Schulen, die nicht bereits durch das Gesundheitsamt geschlossen wurden. Wir bitten darum, sich vorrangig selbstständig um die Betreuung Ihres Kindes zu bemühen (z.B. durch Absprachen mehrerer Eltern, die gegenseitig die Kinder betreuen). Dabei sollte jedoch nicht auf Personen zurückgegriffen werden, bei denen es sich aufgrund ihres Alters und ihres Gesundheitszustandes um eine besonders gefährdete Person handelt.
Soweit dies nicht möglich ist, steht Ihnen in Ihrer Schule eine Notbetreuung zur Verfügung, unter Umständen aber nicht im selben Umfang wie im regulären Schulbetrieb. Für Schülerinnen und Schüler in der Notfallbetreuung wird ein an die Situation angepasstes pädagogisches Angebot sichergestellt. Für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause bleiben, werden seitens der Schule differenzierte Lern- und Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt. Abiturprüfungen und sonstige Abschlussprüfungen werden in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium grundsätzlich durchgeführt. Allen Schülerinnen und Schülern wird damit ermöglicht, ihre Prüfung abzulegen. Die Prüfungen für das mündliche Abitur werden wie geplant ab dem 16. März durchgeführt. Ist das aus organisatorischen Gründen nicht möglich, können die Prüfungen verschoben werden. Die Schule wird Sie umgehend darüber informieren. Auch während der Zeit der Schulschließung ist Ihre Schule grundsätzlich erreichbar und steht für etwaige Fragen zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen In Vertretung
Raimund Leibold

Winterferien

Konfetti, Karneval, Fastnacht, Fasching, Fliegen, Sky

Am Freitag beginnen die Winterferien. Der Unterricht endet normal für die ersten Klassen um 12 Uhr. Für die zweiten bis vierten Klassen um 13 Uhr. Die Betreuung findet bis 14 Uhr statt. Die Schule beginnt wieder am Mittwoch, 26.2.2020 (Aschermittwoch) um 8 Uhr.

Die beiden vierten Klassen gehen an diesem Tag traditionell zur Feuerwehr.

Wir wünschen Ihnen erholsame Winterferien und tolle Fastnachtstage!

Unterrichtsfrei am 10.2.2020

Liebe Eltern,

die Schulaufsicht hat beschlossen, dass wegen des Sturmes morgen, Montag, 10.2.2020 die Grundschule Mommenheim geschlossen bleibt. Die Schüler haben unterrichtsfrei und bleiben Zuhause. Das Kollegium sorgt für eine Notversorgung.

Der Filmnachmittag der Klassen 1a und 1b muss deshalb auch ausfallen.

Neuanfang

Ein Abschied ist traurig. Ein Abschied muss manchmal sein. Ein Abschied ist aber auch ein Neuanfang!

In diesem Sinn wurden am Freitag Frau Schütz nach 25 jähriger Lehrtätigkeit und Frau Sommer nach 15 jähriger Lehrtätigkeit an der Grundschule Mommenheim in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Frau Matzat plauderte ein wenig aus den letzten 25 bzw. 15 Jahren. Der Förderverein und auch der Schulelternbeirat bedankten sich bei Frau Schütz und Frau Sommer. Die Schüler hatten für die sportliche Frau Schütz und die musikalische Frau Sommer einen Tanz und ein Lied eingeübt. Danach gab es für jeden guten Wünsche mit auf den neuen Weg und natürlich auch selbstgebastelte Geschenke. Auch Frau Schütz und Frau Sommer bedankten sich mit einem selbst gedichteten kleinen Lied.

Wir wünschen Frau Sommer und Frau Schütz alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt.

Glück, Liebe, Herz, Valentinstag

Im Sinne des Neuanfangs begrüßen wir ab Montag unsere zwei neuen Kolleginnen Frau Grauer und Frau Kerzel. Wir wünschen beiden alles Gute und einen angenehmen Start und hoffen, dass sie sich schnell bei uns einleben.

Autorenlesung

Die Bücher der Autorin

Am Donnerstagvormittag bekamen die Schüler Besuch von einer Autorin. Petra Lahnstein ist freie Autorin und schreibt auch Kinderbücher. In der 2. Stunde las sie den Schülern der ersten und zweiten Klassen ihr Buch „Die kleine Wolke“ vor. Mit einer kleinen Stoffwolke und den Bildern aus dem Buch erzählte sie anschaulich die Geschichte der kleinen Wolke, die eigentlich gar keine Regenwolke sein möchte. Immer wieder mussten die Schüler die kleine Wolke ermutigen: „Du schaffst das“.

In der 3. Stunde las Frau Lahnstein den Schülern der dritten und vierten Klassen aus ihrem Buch „Emma und Prinz“ vor. Die Kuh Emma ist auf der Suche nach ihrer Mutter und muss deshalb durch Deutschland reisen. Sie wird von Prinz, dem kleinen weißen Hund, begleitet.

Im Anschluss erhielt jeder Schüler ein Lesezeichen mit den Bilder der kleinen Wolke, Emma und Prinz.

Frau Lahnstein liest aus „Die kleine Wolke“.

Vorlesetag

Einmal im Jahr ist an der Grundschule Mommenheim „Vorlesetag“.

In diesem Jahr durften sich alle Kinder zwei Bücher von insgesamt 17 Büchern aussuchen. Um sich eine bessere Vorstellung von dem Buch zu machen, basteln die Vorleser eine Lesekiste, mit den wichtigsten Anhaltspunkten des Buches. Am Dienstag, 28.1. war es dann soweit. Mit ihrer roten Eintrittskarte liefen alle Schüler gespannt in die erste Vorleserunde. Fasziniert und begeistert waren die Schüler. Sie hörten ca. 35 Minuten den Vorlesern zu. Nach einer kurzen Pause ging es dann mit der blauen Eintrittskarte in die zweite Runde. Und auch hier hörten die Schüler gespannt den Geschichten aus den einzelnen Büchern zu. Oft wurden Fragen nach dem Ende gestellt. Schließlich kann man nicht ein ganzes Buch in einer Runde vorlesen. Daher werden sich jetzt viele Schüler die vorgelesenen Bücher ausleihen, um das Ende selbst zu lesen.

„Das können wir öfter machen, “ sagte ein Erstklässler. „Ich freue mich schon auf den nächsten Vorlesetag“, berichtete ein Zweitklässler.

Der Vorlesetag kann nur stattfinden, da wir immer Eltern haben, die sich Zeit nehmen und uns als Vorleser unterstützen. Ein großes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer.

Unsere freiwilligen Vorleser 2020. VIELEN DANK!