Adventszeit

Wir wünschen allen Familien eine besinnliche Adventszeit.

Weihnachten, Kerze, Rot, Grün, Flamme, Beeren, Urlaub

In den Klassen werden wir diese Zeit auch besonders begehen. Jeden Montag morgen treffen sich alle Klassen im Mufu und beginnen die Woche mit einer kleinen gemeinsamen Adventsfeier. Täglich wird dann in den einzelnen Klassen eine Tür des Adventskalenders geöffnet. Teilweise gibt es dazu eine kleine Geschichte. Am Mittwoch, 4.12. feiern wir gemeinsam unsere Weihnachtsfeier. Wir nehmen uns Zeit, um mit den Kindern und den Eltern zu basteln und Plätzchen zu essen. Am Dienstag, 17.12. fährt die ganze Schule in das Staatstheater nach Mainz und sieht sich das diesjährige Weihnachtsmärchen „Ronja Räubertochter“ an. Zum Abschluss besuchen wir am letzten Schultag den Weihnachtsgottesdienst und sehen das Krippenspiel.

Weihnachtsmarkt in Mommenheim

Weihnachtsmarkt, Stand, Verkaufsstand

Am Samstag, 30.11.19 findet von 16 bis 18 Uhr der jährliche Weihnachtsmarkt in Mommenheim statt. Die Grundschule Mommenheim ist durch den Förderverein mit einem Stand vertreten. Die Schüler in den Klassen haben fleißig gebastelt. Dies können die Eltern gegen eine kleine Spende an den Förderverein erwerben. Bis 17 Uhr sind die gebastelten Dinge der Schüler reserviert. Danach stehen die Basteleien zum offenen Verkauf.

Hakuna Matata oder „Was hat Kakao mit dem Klimawandel zu tun?“

Welt, Globus, Erde, Planeten, Blau, Erdkugel, Global

Trommeln, Tanzen, Singen und mehr über Afrika, insbesondere Ghana erfahren, dafür hatten sich die Schüler der Grundschule Mommenheim einen ganzen Schulvormittag Zeit genommen. Die Initiative Black & White, eine afrikanisch-deutsche Gruppe, war bereits am Sonntag angereist, übernachtete in der Grundschule und als die Schüler und Lehrer am Montagmorgen eintrafen, war bereits alles aufgebaut: Im Mulitifunktionsraum ging es mit dem Auftaktkonzert los. „Hakuna Matata“ sang die Band und wurde von 135 Kindern und den Lehrern dabei kräftig unterstützt. Miteinander und nicht gegeneinander – dann können wir viel erreichen! Diese Botschaft wurde durch Bildpräsentationen unterstützt. Dass Kinder nicht zur Schule gehen, sondern für den Lebensunterhalt der Familie mitarbeiten müssen, hatten viele Schulkinder schon einmal gehört. Aber Bilder dazu von einem „echten“ Ghanaer gezeigt zu bekommen und von diesem erklärt zu bekommen, warum der Klimawandel auch uns betrifft, war schon besonders beeindruckend.

Der Gummistiefeltanz forderte ganze Konzentration. Alle begaben sich singend und tanzend auf die Reise nach Südafrika, um dort in den Minen zu „arbeiten“. Dass man zusammen wunderbar Musik machen kann, wurde beim Trommelworkshop deutlich. Gar nicht so leicht, den Rhythmus auf den Djemben zu halten!

Mit einem AbschlussMitmachKonzert endete der Vormittag. Eine tolle Mischung aus Spaß und Bewegung, die aber auch zum Nachdenken anregt und hoffentlich zum verantwortungsvollen Handeln führt. Unsere Kinder sind unsere Zukunft!

Die Klangjäger in Klasse 2 und 3

Die Tür des Klassenzimmers fliegt schwungvoll auf…

und zur Überraschung der anwesenden Schüler und Lehrerinnen steht plötzlich eine forsche Dame im Klassenraum. Sie stellt sich als Frau Dr. Sauerfurth-Ludenwurg vor und fragt die verantwortlichen Lehrerinnen, ob sie Messungen zur akustischen Tauglichkeit des Klassenzimmers durchführen darf.

Die Lehrerinnen sind einverstanden. Da lässt auch der Mitstreiter von Frau Dr. Sauerfurth-Ludenwurg, Mörg, nicht lange auf sich warten.

Die beiden „Wissenschaftler“ führen zur Verwunderung und Begeisterung der überrumpelten Anwesenden viele akustische „Überprüfungen“ im Klassenzimmer durch: die Tür knallt zu, der Stuhl kippt um, der Schwamm kratzt über die Tafel und das Lineal klappert an der Tischkante.  Sogar „Schnellsprech“ wird analysiert und dokumentiert.

Inzwischen ist allen im Klassenraum klar, dass sie sich mitten in einer Theaterszene befinden. Die beiden Hauptakteure im Klassensaal sind nämlich die „Klangjäger“ vom Staatstheater in Mainz.  Sie spielen mit Klängen, Stimmen, Rhythmen und Geräuschen und ziehen die Aufmerksamkeit der Schüler zu hundert Prozent auf sich. Beim gemeinsamen Abschlusskonzert mit verschiedenen Klanggruppen (gestaltet mit Scheren und Papier) geben alle ihr Bestes, so dass der Unterrichtsraum schließlich eine Auszeichnung erhält:

Entdeckertag in den Klassen 1a und 1b

„Erdi“ erklärt den Erstklässlern den Klimawandel

Zu Beginn des Vormittags sahen sich die Erstklässler einen Film zum Thema „Klima und Klimawandel“ an. Darin wurde bereits viel über das sich verändernde Klima gesprochen. Im Anschluss daran nahmen die Schüler der Klasse 1a und 1b an einem Workshop „Klima“ teil. Frau Oppacher von der Wissensmücke kam extra für vier Klassen in die Grundschule Mommenheim, um mit der Unterstützung von „Erdi“ den Schülern den Klimawandel und den Treibhauseffekt zu erklären. Zuerst wurde ein Schaubild erstellt und danach wurden die Schüler selbst zu Sonnenstrahlen, CO2 oder zur Erde. Alle Schüler spielten mit Eifer mit. Abschließend wurde dann im Kreis noch einmal besprochen, was unsere Erde gefährdet und was wir bereits Zuhause und in der Schule tun können, um den Klimawandel etwas aufzuhalten. Jeder Schüler malte symbolisch in seine Hand, was er zum Schutz des Klimas machen möchte. Das entstandene Plakat hängt zwischen den Klassen 1a und 1b im Flur.

Bilder dazu finden Sie in der Galerie.

Entdeckertag „Klima und Klimawandel“

Entdeckertag „Klima und Klimawandel am 18.10.2019

Am Freitag, 18.10.19 war es wieder mal so weit. Alle Schüler der Grundschule Mommenheim nahmen am Entdeckertag zum Thema „Klima und Klimawandel“ teil. Alle Klassen arbeiteten klassenübergreifend an einem Thema.

Die ersten und zweiten Klassen nahmen an einem Workshop mit dem Thema „Klima“ teil. Auf spielerische Art und mit Unterstützung von „Erdi“ lernten sie den Treibhauseffekt kennen.

Die dritten Klassen begaben sich auf eine Reise mit dem Storch.

Die vierten Klassen fuhren nach Mainz in das Umweltbildungszentrum und nahmen direkt vor Ort an einem Workshop teil.

Unser letzter Schultag

Leider spielte das Wetter am letzten Schultag vor den Herbstferien nicht mit. Daher mussten wir den Wandertag schweren Herzens absagen. Damit der letzte Schultag doch noch angenehm wurde, starteten in den Klassen unterschiedliche Aktionen. Die ersten Klassen bastelten fleißig zum Thema „Herbst“ (siehe Bilder in der Galerie), die zweiten und vierten Klassen nahmen sich Zeit, um verschiedene Gesellschaftsspiele auszuprobieren. Die dritten Klassen sahen sich einen Film an.

Entdeckertag

Entdecken Natur

Nach den Herbstferien, am Freitag, 18.10.19 ist es endlich wieder soweit. Unsere Schule macht einen Entdeckertag. Dieses Halbjahr werden wir uns klassenübergreifend mit dem Thema „Klima, Umwelt“ auseinandersetzen. Den ganzen Vormittag über, werden die Kinder sich mit diesem Thema beschäftigen.

Schulwandertag

Wandertag

Wir freuen uns auf den letzten Schultag. Alle Klassen der Schule wandern zusammen nach Lörzweiler auf den Spielplatz. Dort können alle zusammen toben, spielen und Picknick machen. Ein toller Abschluss vor den Herbstferien!

Eindrücke von der Klassenfahrt

Ich war mit meiner Klasse und der Klasse 4a vom 28.8.2019 bis zum 30.8.2019 in der Jugendherberge Burg Altleiningen.

Koffer ab. Nachdem Frau Drüppel und Frau Riechenberg die Schlüsselkarten bei der Rezeption geholt hatten, haben wir die Zimmeraufteilung gemacht. B., A. und ich sind in einem Zimmer gewesen. Danach gingen wir in unseren Gruppenraum. Dort stellten wir unsere Koffer und Rucksäcke ab. Im Rittersaal haben wir zu Mittag gegessen. Die Koffer haben wir danach ausgepackt, die Betten haben wir selbst bezogen. Das Chaos-spiel spielten wir danach. Anschließend hatten wir Freizeit. Abendessen gab es im Rittersaal. Eine Schatzsuche haben wir im Wald gemacht. Nach der Schatzsuche haben wir geschlafen.

Am nächsten Morgen gingen wir zum Frühstücken in den Rittersaal. Dann gingen wir in den Wald und bauten Zelte aus Ästen und Moos. L. hat eine Blindschleiche gefunden. Im Rittersaal gab es Mittagessen. Der Tee beim Essen hat immer sehr lecker geschmeckt.

Von einer 6 Meter hohen Burgmauer haben wir uns abgeseilt. Dann hatten wir Freizeit. Im Rittersaal haben wir zu Abend gegessen. Ein kleines Lagerfeuer mit Stockbrot machten wir nach dem Abendessen auf dem Burghof. Dann gingen wir ins Bett. Am nächsten Morgen,  packten wir unsere Koffer. Im Rittersaal haben wir das Frühstück verputzt. Nach dem Frühstück hatten wir Freizeit. Anschließend haben wir bei einer kleinen Wanderung die Kunstwerke, die wir im Wald gebaut haben, noch einmal angeschaut. Nach einer großen Verabschiedung sind wir mit dem Bus wieder nach Hause gefahren.

Maximilian