Der erste Trickfilm in der 4a und 4b

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz initiiert das Programm „Jedem Kind seine Kunst“. Unsere 3. und 4. Klassen hatten sich dafür beworben und die 4. Klassen hatten das Glück, eine Zusage erhalten zu haben.

Die international tätige und vielfach ausgezeichnete Künstlerin Claudia Schmitz, selbst einmal Schülerin der Mommenheimer Grundschule, führte dann vom 15.01. bis zum 24.01.2020 mit den Viertklässlern den Workshop „Mein erster Trickfilm“ durch. Und so verwandelten sich die Klassenräume für einige Tage in ein Trickfilmstudio.  Jede Klasse hatte drei Tage Zeit, um mit den Tablets und dem speziellen Stop-Motion-Programm an kleinen Trickfilmen zu arbeiten. Vom Einzelbild hin zum eigenen ersten Animationsfilm entwickelten die Kinder in kleinen Gruppen gemeinsam Filmideen und setzten diese um. Mit großem Elan wurde gemalt, gebastelt und fotografiert. Einige Gruppen unterlegten ihre Filme sogar noch mit Geräuschen und Tonaufnahmen! Zum Abschluss durften alle Viertklässler gemeinsam die kleinen Filme schauen und staunen, was man in knapp 3 Tagen zu Stande bringen kann.

Die Filme werden auf jeden Fall an unserem Schulfest, das am 6. Juni stattfindet, zu sehen sein.

P.S.: Und wer ganz schrecklich neugierig ist, darf auch schon einmal bei youtube unter diesen Stichwörtern nachschauen:

 
Trickfilm – Abschied – Grundschule Mommenheim – Claudia

Mein erster Trickfilm

Wenn Bilder laufen lernen

Mittlerweile besitzt fast jedes Kind ein eigenes Handy oder ein Tablet. Diese werden zum Fotografieren benutzt oder auch, um eigene kleine Videos zu machen. Das Projekt „Mein erster Trickfilm – wenn Bilder laufen lernen“ möchte das Verständnis für dieses Medium schulen und auch ein wenig seine Geschichte vermitteln.
Vom Einzelbild hin zum eigenen ersten Animationsfilm entwickelt die Leiterin Frau Schmitz gemeinsam mit den Schülern eine Filmidee. Ob mittels Scherenschnitt, mit selbstgemachten Handpuppen, vorgefundenem Material etc. ergibt sich aus der Situation.  Die Einzelbilder werden mit dem Schultablet aufgenommen und im Computer zu einem Film zusammengefügt.

Die Klassen 4a und 4b hatten drei Tage lang Zeit, sich einen eigenen Trickfilm auszudenken. Zuerst überlegten sich die Kinder eine Geschichte. Dann wurde fleißig gebastelt. Und dann wurde Szene für Szene per Kamera aufgenommen, so dass daraus am Ende ein Trickfilm entstand. Die Schüler waren begeistert. Jede Kleingruppe hat es geschafft, dass nach drei Tagen ein kleiner Trickfilm entstand.

Wer Interesse hat, diese entstandenen Kunstwerke zu sehen, kommt auf unser Schulfest am Samstag, 06.Juni 2020. Dort werden die Filme von ihren stolzen Produzenten gezeigt.

Die Polizeipuppenbühne war da

Puppentheater, Theater, Kinder, Puppen

Jetzt war es endlich soweit. Die Polizeipuppenbühne aus Mainz war wieder da. Am Dienstag kamen zwei Polizistinnen in den Unterricht der Klassen 1a, 1b, 2a und 2b. Dort sprachen sie über alles, was die Polizei so macht. Dann ging es spezieller um das Überqueren der Straße, das Ausleihen von Rollern und das Mitfahren im Auto. Gespannt hörten die Schüler zu. Schließlich saß eine echte Polizistin in Uniform vor ihnen. Am Mittwoch saßen alle Klassen im Mufu und sahen ein Puppenspiel: Der Hund Wuschel ist auf der Suche nach seinem Knochen, und die Schüler können ihm helfen. Dennis muss das Überqueren der Fahrbahn noch üben. Aber die vier Grundschulklassen können ihn sehr gut unterstützen. Als sich Sophie dann auch noch ungefragt den Roller von Max ausleiht, gibt es einen großen Streit zwischen den beiden. Die Schüler haben alles beobachtet und können helfen. Sophie entschuldigt sich dann auch bei Max. Ungefragt etwas nehmen, ist auch nicht erlaubt. Leider ist das Stück viel zu schnell vorbei.

Am Donnerstag kamen die Polizistinnen dann erneut, um noch einmal über das Theaterstück zu sprechen. Danach ging es auf die Straße und das Überqueren der Fahrbahn wurde mehrmals geübt. Jetzt wissen alle, wie es geht. Das tägliche Weiterüben wird jetzt auf dem Schulweg und auch Zuhause gemacht.

Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter/in auf Honorarbasis für die Grundschule Mommenheim im Ganztagsbereich ab 1.Februar 2020 gesucht

  • Dienstag und/oder Donnerstag:

   Unterstützung in der Lernzeit von 13-14 bzw. 13-15 Uhr                                                         

  • Dienstag von 14-15 Uhr:

Nachfolger/in für eine Kreativ-AG (1.+2. Klasse)

  • Dienstag von 15-16 Uhr:

Nachfolger/in für eine Kreativ-AG (3.+4. Klasse)

  • Donnerstag von 14-15 Uhr:

Nachfolger/in für eine Sport-AG (1.+2. Klasse)

  • Donnerstag von 15-16 Uhr:

Nachfolger/in für eine Sport-AG (3.+4. Klasse)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern geben wir Ihnen weitere Auskünfte.

Sprechen Sie uns an: Wiebke Matzat oder Marion Adam

Sie erreichen uns unter: 06138-941095 oder

2020

Schornsteinfeger, Glücksbringer, Neujahr, Jahreswechsel

Die Grundschule Mommenheim wünscht allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Der Unterricht beginnt wieder am Dienstag, 07.01.2020 um 8.00 Uhr. Die Betreuung und die Ganztagsschule finden wie gewohnt statt.

Wir freuen uns alle auf das Wiedersehen!

Weihnachten

Weihnachten, Holz, Schneeflocken, Rahmen, Prachtvoll

WIR WÜNSCHEN ALLEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN, ALLEN ELTERN UND ALLEN MITARBEITERN EIN BESINNLICHES UND FROHES WEIHNACHTSFEST UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR.

Das Kollegium der Grundschule Mommenheim

Die Schule beginnt wieder am Dienstag, 7.1.2020.

Adventszeit

Wir wünschen allen Familien eine besinnliche Adventszeit.

Weihnachten, Kerze, Rot, Grün, Flamme, Beeren, Urlaub

In den Klassen werden wir diese Zeit auch besonders begehen. Jeden Montag morgen treffen sich alle Klassen im Mufu und beginnen die Woche mit einer kleinen gemeinsamen Adventsfeier. Täglich wird dann in den einzelnen Klassen eine Tür des Adventskalenders geöffnet. Teilweise gibt es dazu eine kleine Geschichte. Am Mittwoch, 4.12. feiern wir gemeinsam unsere Weihnachtsfeier. Wir nehmen uns Zeit, um mit den Kindern und den Eltern zu basteln und Plätzchen zu essen. Am Dienstag, 17.12. fährt die ganze Schule in das Staatstheater nach Mainz und sieht sich das diesjährige Weihnachtsmärchen „Ronja Räubertochter“ an. Zum Abschluss besuchen wir am letzten Schultag den Weihnachtsgottesdienst und sehen das Krippenspiel.

Weihnachtsmarkt in Mommenheim

Weihnachtsmarkt, Stand, Verkaufsstand

Am Samstag, 30.11.19 findet von 16 bis 18 Uhr der jährliche Weihnachtsmarkt in Mommenheim statt. Die Grundschule Mommenheim ist durch den Förderverein mit einem Stand vertreten. Die Schüler in den Klassen haben fleißig gebastelt. Dies können die Eltern gegen eine kleine Spende an den Förderverein erwerben. Bis 17 Uhr sind die gebastelten Dinge der Schüler reserviert. Danach stehen die Basteleien zum offenen Verkauf.

Hakuna Matata oder „Was hat Kakao mit dem Klimawandel zu tun?“

Welt, Globus, Erde, Planeten, Blau, Erdkugel, Global

Trommeln, Tanzen, Singen und mehr über Afrika, insbesondere Ghana erfahren, dafür hatten sich die Schüler der Grundschule Mommenheim einen ganzen Schulvormittag Zeit genommen. Die Initiative Black & White, eine afrikanisch-deutsche Gruppe, war bereits am Sonntag angereist, übernachtete in der Grundschule und als die Schüler und Lehrer am Montagmorgen eintrafen, war bereits alles aufgebaut: Im Mulitifunktionsraum ging es mit dem Auftaktkonzert los. „Hakuna Matata“ sang die Band und wurde von 135 Kindern und den Lehrern dabei kräftig unterstützt. Miteinander und nicht gegeneinander – dann können wir viel erreichen! Diese Botschaft wurde durch Bildpräsentationen unterstützt. Dass Kinder nicht zur Schule gehen, sondern für den Lebensunterhalt der Familie mitarbeiten müssen, hatten viele Schulkinder schon einmal gehört. Aber Bilder dazu von einem „echten“ Ghanaer gezeigt zu bekommen und von diesem erklärt zu bekommen, warum der Klimawandel auch uns betrifft, war schon besonders beeindruckend.

Der Gummistiefeltanz forderte ganze Konzentration. Alle begaben sich singend und tanzend auf die Reise nach Südafrika, um dort in den Minen zu „arbeiten“. Dass man zusammen wunderbar Musik machen kann, wurde beim Trommelworkshop deutlich. Gar nicht so leicht, den Rhythmus auf den Djemben zu halten!

Mit einem AbschlussMitmachKonzert endete der Vormittag. Eine tolle Mischung aus Spaß und Bewegung, die aber auch zum Nachdenken anregt und hoffentlich zum verantwortungsvollen Handeln führt. Unsere Kinder sind unsere Zukunft!

Die Klangjäger in Klasse 2 und 3

Die Tür des Klassenzimmers fliegt schwungvoll auf…

und zur Überraschung der anwesenden Schüler und Lehrerinnen steht plötzlich eine forsche Dame im Klassenraum. Sie stellt sich als Frau Dr. Sauerfurth-Ludenwurg vor und fragt die verantwortlichen Lehrerinnen, ob sie Messungen zur akustischen Tauglichkeit des Klassenzimmers durchführen darf.

Die Lehrerinnen sind einverstanden. Da lässt auch der Mitstreiter von Frau Dr. Sauerfurth-Ludenwurg, Mörg, nicht lange auf sich warten.

Die beiden „Wissenschaftler“ führen zur Verwunderung und Begeisterung der überrumpelten Anwesenden viele akustische „Überprüfungen“ im Klassenzimmer durch: die Tür knallt zu, der Stuhl kippt um, der Schwamm kratzt über die Tafel und das Lineal klappert an der Tischkante.  Sogar „Schnellsprech“ wird analysiert und dokumentiert.

Inzwischen ist allen im Klassenraum klar, dass sie sich mitten in einer Theaterszene befinden. Die beiden Hauptakteure im Klassensaal sind nämlich die „Klangjäger“ vom Staatstheater in Mainz.  Sie spielen mit Klängen, Stimmen, Rhythmen und Geräuschen und ziehen die Aufmerksamkeit der Schüler zu hundert Prozent auf sich. Beim gemeinsamen Abschlusskonzert mit verschiedenen Klanggruppen (gestaltet mit Scheren und Papier) geben alle ihr Bestes, so dass der Unterrichtsraum schließlich eine Auszeichnung erhält: