Information zum Förderkreis

Bild "Über uns:schule.jpg"

Die Aufgabe des Förderkreises der Grundschule Mommenheim besteht darin, der Schule Anschaffungen zu ermöglichen, die nicht im Haushaltsbudget vorgesehen sind und auch nicht von kommunalen, staatlichen oder sonstigen Einrichtungen getragen werden, die aber den Kindern im Unterricht oder in den Pausen zugute kommen.

Das ehrgeizigste Projekt bislang war die Finanzierung und der Ausbau des kompletten Untergeschosses der Mehrzweckhalle. Hier entstand im Jahre 2006 ein Bibliotheks- und Computerraum, sowie ein Kreativraum. Nicht minder wichtig ist der Erwerb von Spiel- und Sportgeräten (Bälle, Reifen, Springseile, Fangnetz zur Schulstraße) für den Schulhof zu bewerten. Dies hat erheblich zur Beruhigung der Pausen beigetragen. Weitere Anschaffungen, wie zum Beispiel PC-Drucker, Papierschneide- und Bindegerät, Spielsachen und Bastelmaterialien für die betreuende Grundschule, Volleybälle und Ballwagen für den Sportunterricht, Bücher für die Schulbibliothek, Software und PC-Zubehör für die Schulcomputer, Audiogeräte und Mikrofone, Druckkästen für die Erstklässler etc. erlauben heute eine komfortable und moderne Unterrichtsgestaltung und -begleitung. Darüber hinaus finanziert und organisiert der Förderkreis Schulveranstaltungen, insbesondere das Schulfest, die Projektwoche und den Weihnachtsbasar, sowie Lesungen von Kinderbuchautoren und Theateraufführungen.

Aus den 17 Mitgliedern zum Zeitpunkt der Gründung (1994) ist der Verein bis heute auf eine durchschnittliche Stärke von 120 Vereinsangehörigen angewachsen. Haupteinnahmequelle der Initiative sind neben den Mitgliedsbeiträgen das Schulfest, der Weihnachtsbasar und die Einschulungsfeier.

Der Vorstand des Fördervereins wird alle zwei Jahre neu gewählt. Jedes Jahr, meistens im November, findet eine Generalversammlung statt zu der alle Mitglieder zwei Wochen vorher eingeladen werden. Zu dieser Versammlung präsentiert der Vorstand den Jahresbericht.

Die Werbung neuer Mitglieder ist die dringlichste Aufgabe des Förderkreises. Hier gilt es insbesondere die Eltern der Einschulkinder und Erstklässler zu einem Beitritt zu bewegen. Sie sichern den Fortbestand des Vereins und fangen mit ihren Eintritten die Austritte der Eltern ab, deren Kinder die Schule verlassen. Der Gründer des Förderkreises Dr. Norbert Herbel formulierte einmal so: Es sollte ein selbstverständlicher Akt der Solidarität sein, dem Förderkreis zumindest solange anzugehören, wie das Kind in Mommenheim zur Schule geht.

In diesem Sinne legt Ihnen der Vorstand des Förderkreises und das gesamte Lehrerkollegium nahe, sofern Sie es noch nicht getan haben, dem Verein beizutreten.